0

Hacking mit Python

Fehlersuche, Programmanalyse, Reverse Engineering

Auch erhältlich als:
33,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 2 - 3 Tagen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783898646338
Sprache: Deutsch
Umfang: 224 S.
Format (T/L/B): 1.3 x 24 x 16.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2009
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Python wird mehr und mehr zur bevorzugten Programmiersprache von Hackern, Reverse Engineers und Softwaretestern, weil sie es einfach macht, schnell zu entwickeln. Gleichzeitig bietet Python die Low-Level-Unterstützung und die Bibliotheken, die Hacker glücklich machen. Hacking mit Python bietet eine umfassende Anleitung, wie man diese Sprache für eine Vielzahl von Hacking-Aufgaben nutzen kann. Das Buch erläutert die Konzepte hinter Hacking-Tools und -Techniken wie Debugger, Trojaner, Fuzzer und Emulatoren. Doch der Autor Justin Seitz geht über die Theorie hinaus und zeigt, wie man existierende Python-basierte Sicherheits-Tools nutzt - und wie man eigene entwickelt, wenn die vorhandenen nicht ausreichen. Sie lernen, wie man: - lästige Reverse Engineering- und Sicherheits-Aufgaben automatisiert - einen eigenen Debugger entwirft und programmiert - Windows-Treiber "fuzzed" und mächtige Fuzzer von Grund auf entwickelt - Code- und Library-Injection, Soft- und Hard-Hooks und andere Software-Tricks vornimmt - gesicherten Traffic aus einer verschlüsselten Webbrowser-Session erschnüffelt - PyDBG, Immunity Debugger, Sulley, IDAPython, PyEMU und andere Software nutzt Die weltbesten Hacker nutzen Python für ihre Arbeit. Warum nicht auch Sie?

Autorenportrait

Justin Seitz ist als Sicherheitsingenieur bei der Firma Immunity, Inc., beschäftigt, wo er einen Großteil seiner Arbeitszeit für Softwaretests, Reverse Engineering, Python-Entwicklung und Analyse von Malware aufwendet.