0

Buchtipps

Mit unseren Ebook Tipps für die Feiertage sollten auch akute Lese-Engpässe kein Problem sein, wenn die Buchhandlung geschlossen ist. Liebesromane

Manchmal ist es mit Büchern wie mit einem Date: Die Verpackung stimmt, der erste Eindruck stimmt, aber dann kommt die große Enttäuschung. »Höllenjazz in New Orleans« von Ray Celestin hat ein wunderschönes Cover, und der Klappentext hat mich sofort gepackt:

Haggis mit Steckrüben und Kartoffeln, Suppe als Vorspeise und ein Trifle als Nachspeise – das klingt nach Schottland, genauer gesagt: Nach der legendären Burns Night, die heute zelebriert wird.

Am 24. März 2018 ist Indiebookday! Diesen Tag feiern wir mit besonderen Buchtipps. Aber auch Sie können am Indiebookday teilnehmen und müssen nichts anderes tun als an diesem Tag ein Buch aus einem unabhängigen Verlag kaufen, vorzugsweise in einer unabhängigen Buchhandlung. Die einzige Schwierigkeit dürfte sein, sich für ein Buch zu entscheiden - aber niemand hat gesagt, dass es nur ein Exemplar sein darf. Viel Vergnügen beim Stöbern wünschen wir!  

„Das Blutende Land“ ist eine archaische Fantasy-Welt, in der es einmal Magie gegeben hat, von der aber nur noch Reste zu spüren sind. Beherrscht wird diese Welt mit eiserner Hand von dem Volk der Eskohern. Um ihre Macht zu festigen, experimentieren diese mit der verbliebenen Magie, und ausgerechnet der Bauernsohn Sardev im Land Patloren wird das Opfer eines dieser Experimente. Sein Geist wird mit dem eines Wolfs verschmolzen und er soll als menschliche Waffe eingesetzt werden.

Bereits der erste Absatz von Ivy Pauls neuem cozy Krimi »Mörderische Teatime« zieht die Leser in den Bann: »Sie wollen, dass ich mit Anne Cleary spreche! Ausgerechnet mit dieser Natter, diesem Furunkel am Arsch einer dreibrüstigen Missgeburt, dieser bösartigen Hexe!«, zeterte Mae in den Hörer.

Eigentlich wurde sie von ihrem Verlag nach Canterbury geschickt, um dort für ein Buch zu recherchieren und wollte nur ein halbes Jahr bleiben. Doch dann kamen Ella Martin, ihres Zeichens Liebesroman-Autorin und in zunehmendem Maße auch Hobby-Detektivin, einige Mordfälle und ein ziemlich gut aussehender Detective Inspector in die Quere. Nun ja. »In die Quere kommen«, traf es zu Beginn. Jetzt ist es viel mehr so, dass jener Detective Inspector namens Alex Drake einen festen Platz in ihrem Leben hat.

Mit einem Buch kann man (fast) nichts falsch machen. Begeisterte Leser freuen sich über neue Bücher, egal ob Papier oder digital; schwieriger, aber nicht unmöglich zu beschenken sind die Nicht-Leser, denen wir uns heute widmen.  

Wir schreiben das Jahr 1893 und befinden uns in London. Cora Seabourne verliert ihren Mann. Dieser war deutlich älter als sie, unnachgiebig und dominierend, weswegen die Witwe nur wenig trauert und stattdessen vielmehr ihre neue Freiheit genießt. Gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrer Gesellschafterin Martha will sie London verlassen. Cora ist begeistert von den Entdeckungen Charles Darwins und möchte die unterschiedlichen Erdzeitalter erforschen.

Heute bleiben wir trotz diverser feiertäglicher Todesfälle in den Romanen recht gemütlich in unseren Leseempfehlungen. Wer Action und brutale Gewalt sucht, muss sich bis zum Heiligen Abend gedulden und sich "Stirb langsam" zu Gemüte führen. In unseren Krimitipps für die Feiertage wird ermittelt, und zwar in guter, alter Tradition mit Hirn und Geduld.